Pforzheim Bisons Header

Zwei mal geführt, einmal verloren!

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Am Freitag ging es für die Bisons zum Auswärtsspiel nach Heilbronn. Ab 20:00 Uhr duellierten sich in der Kolbenschmidt-Arena die heimischen Eisbären gegen unsere Bisons.

John Kraiss schickte gut drei Reihen ins Rennen und ließ Sebastian Trenholm im Gehäuse der Goldstädter starten.

Heilbronn machte ab der ersten Sekunde an mächtig Druck und den Männern um Kapitän Marc Hemmerich wurde nicht langweilig. Als Heilbronn in der siebten Minute wieder einen Angriff startete, gelang Leon Rausch einschöner Break-Out. Nach Zuspiel von Maurice Pietzka tauchte er alleine vor Andrew Hare auf und ließ dem Schlussmann der Hausherren keine Abwehrmöglichkeit (0:1). Die Eisbären machten aber unbeirrt weiter und glichen folgerichtig in der neunten Minute durch einen Treffer von Sven Breiter zum 1:1 aus. Die Bisons nutzen aber ihrerseits auch die wenigen Möglichkeiten nach vorne und konnten sich durch ein resolutes Durchsetzen von Momme Rickmers wieder in Front bringen (1:2).

Ein Doppelschlag der Eisbären sollte aber die Wende in diesem Drittel bringen. Erst war es Jörg Filobok zum 2:2, und 20 Sekunden später Stefano Rupp, der in der 17. Minute sein Team in Führung schoss.

Das Mitteldrittel war hart umkämpft und spielte sich vermehrt auf der Strafbank ab. Beide Teams zeichneten sich durch Fouls und Strafen aus und vergaßen dabei das schießen von Toren.

Die zweite Pause nutzte Coach Kraiss nochmal um seine Jungs auf den Endspurt einzustellen, diese hatten da aber wohl nicht so zugehört. Kaum hatten die letzten 20 Minuten begonnen, erhöhte Kevin Malez den Spielstand auf 4:2. Es folgten ruppige Minuten mit Marco und Sebastian als Leidtragenden. Die beiden Brüder mussten verletzt in die Kabine und Janis Wagner agierte jetzt im Kasten der Bisons. Es lag mit Sicherheit nicht an den Herrschaften im gestreiften Dress, es ging aber unvermindert weiter mit geahndeten und nichtgeahndeten Fouls und Härte. Heilbronn machte es clever, spielte hart und teilweise ein wenig unsportlich, ließ sich aber auf keine Auseinandersetzungen ein. So dezimierten sich die Bisons ein aufs andere mal selber und mussten zusehen wie Heilbronn noch zwei weitere Treffer ins Tor von Janis Wagner versenken konnte. Timo Heintz erzielte das 5:2 und Kevin Malez den 6:2 Endstand.

06:45 0:1 Leon Rausch
08:42 1:1 Sven Breiter
11:15 1:2 Momme Rickmers
16:07 2:2 Jörg Filobok
16:27 3:2 Stefano Rupp
40:36 4:2 Stefan Schrimpf
48:11 5:2 Timo Heintz
52:39 6:2 Kevin Malez

Strafen:
Pforzheim 28 Minuten
Heilbronn 22 Minuten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.