Bisons bezwingen Wölfe mit 9:2 – CfR erneut erfolgreich!

Teile diesen Beitrag

Ohne Marc Hemmerich und Justin Zilla und mit einigen gesundheitlich angeschlagenen und verletzten Spielern ging es für das Team der Bisons am Samstag in den Breisgau zu den Wölfen aus Freiburg.

Aus der Landesliga gab es Verstärkung und so konnte John Kraiss mit drei Reihen agieren.

Auch die Wölfe hatten einige Youngsters im Aufgebot und so starteten die Hausherren frohen Mutes in die Partie. Die Bisons übernahmen aber sofort das Kommando und spielten vorwiegend in der Zone der Wölfe. Folgerichtig eröffneten die Männer um Kapitän Tim Brenner dann auch bereits in der dritten Minute das „Schützenfest“. Leon Rausch traf auf Zuspiel vom Mann mit dem „C“ auf der Brust zum 0:1 aus Sicht der Bisons. Steffen Bischoff erhöhte bereits wenige Sekunden später auf 0:2. Marco Trenholm hatte zum zweiten Treffer assistiert. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer durch Iven Rösch (1:2), wurde durch die Tore von Miroslav Vasilev (1:3) und Martin Juricek (1:4) eher unwichtig.

Im Mittelabschnitt brachten sich die Wölfe mit einem weiteren Treffer auf die Anzeigetafel (2:4), Martin Juricek sorgte aber mit seinem nächsten Tor für den alten Abstand (2:5).

Der Schlussakkord entwickelte sich sehr beeindruckend im Sinne der Pforzheimer. Christian Pister traf sehenswert von der blauen Linie zum 2:6 und Leon Rausch machte es mit einem Doppelpack klar (2:7, 2:8). Den letzten Treffer für die Bisons durfte erneut Martin Juricek für sich verbuchen.

So packten sich angeschlagene Bisons drei Punkte in den Bus und können sich weiterhin von Tabellenplatz zwei auf die nächste Aufgaben vorbereiten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.