Waldemar Wehrle bleibt eine weitere Saison!

Teile diesen Beitrag

Mit Waldemar Wehrle können die Bisons die nächste Vertragsverlängerung für die kommende Saison bekannt geben.

Was er dazu sagt und wer scheinbar größeren Beratungsbedarf bei der Musikauswahl in der Kabine habt, lest ihr im kurzen Interview:

Hi Waldemar, schön dass du uns erhalten bleibst, erzähl doch mal, wie liefen die Gespräche mit den Verantwortlichen?

Alles lief sehr entspannt ab. Auf meine individuellen Bedürfnisse konnte sehr gut eingegangen werden und es freut mich sehr, dass ich die Möglichkeit habe, eine weitere Saison für einen so tollen Verein zu spielen.

Du bist letztes Jahr erst im Dezember aus Balingen zu uns gekommen, was waren die größten Unterschiede in deinen ersten Einheiten mit den Bisons?

Die Entscheidung aus Balingen nach Pforzheim zu wechseln fiel mir nicht leicht, da ich bereits ein gutes Team gefunden hatte mit tollen Menschen und Kameraden und einem sehr guten Trainer.

Aber ich wollte mich letztendlich weiterentwickeln, da Eishockey immer noch mehr ist als nur mein Hobby. Hier bei den Bisons habe ich diese Möglichkeit. Die Einheiten waren von Anfang an schneller und es gab sozusagen etwas mehr Biss von den anderen Spielern.

Ihr seid in den Play Offs erst im Halbfinale am späteren Meister Heilbronn gescheitert, nachdem ihr die Hauptrunde souverän auf Platz 1 abgeschlossen habt. Wie stolz bist du persönlich auf das Erreichte?

Klar habe ich nicht die ganze Hauptrunde von Anfang an miterlebt, da ich ja noch in Balingen war. Trotzdem bin ich stolz auf das Team, das die Hauptrunde so konsequent durchgezogen wurde und einfach alle mit Biss an der Sache dabei waren.

Bezüglich der Playoffs bin ich jedoch enttäuscht. Hier wäre einfach mehr drin gewesen. Zudem hasse ich es zu verlieren und bin erst zufrieden, wenn wir den 1 Platz in den Playoffs holen.

An deinen Statistiken hat man gemerkt das du dich trotz kurzer Eingewöhnungsphase schnell zurechtgefunden hast, was hast du dir für deine erste komplette Saison in Pforzheim vorgenommen?

Natürlich dem Team zum maximalen Erfolg zu verhelfen. Indem ich auch mehr Verantwortung auf dem Eis übernehme und einfach immer 100% fürs Team gebe.

Und wie sieht dein Sommertraining aktuell aus, um diese Ziele zu verwirklichen?

Mein Sommertraining besteht aus chillen und ein bisschen Bierchen trinken xD. Nein Spaß bei Seite. Nach einer kurzen Pause nach dem Saisonende habe ich bereits mit meinem Sommertraining angefangen und dieses auch konsequent durchgezogen.

Kraftraining, Eistraining in der Schweiz aber auch in Schwenningen und Crossfit. Von nichts kommt nichts.

Letzte Woche warst du mit Maurice Pietzka und Michael Kick beim Foto Shooting für den neuen Fischer Hockey Katalog, was waren deine Eindrücke?

Es war auf jedenfall sehr cool und hat viel Spaß gemacht. Alles war super organisiert und bleibt natürlich in Erinnerung. Früher hat man sich halt Eishockey Werbung angeguckt und gedacht „Cool da würde ich jetzt auch gerne dabei sein“ oder man wollte als einer der Ersten neue Eishockeyschläger austesten. Hier hatte ich so eine Möglichkeit und bin natürlich sehr froh darüber. Ich würde es definitiv wieder mitmachen. An dieser Stelle ein Dank an alle die das ermöglicht haben.

Du betreibst wahnsinnig viel Aufwand, um für die Bisons aufs Eis zu gehen, du fährst dreimal die Woche von Schwenningen nach Pforzheim, wie meisterst du diesen Stress?

Ja es ist nicht einfach, aber Eishockey ist einfach mehr als nur mein Hobby und deswegen bin ich bereit einige Dinge zu Opfern. Zudem habe ich sehr große Unterstützung durch meine Freundin. Wir können uns die Fahrt teilen und somit ist es wieder um Welten einfacher. Ich kann ihr hier nur ein riesiges Dankeschön sagen, ohne sie wäre das alles wahrscheinlich nicht möglich.

Natürlich komme ich aber auch gerne nach Pforzheim. Vom Team bis hin zu den Fans ist alles Super. Man spürt einfach, dass alle an einem Strang ziehen und mehr erreichen wollen, aber vor allem auch Spaß haben.

Nimm uns doch mal mit hinter die Kulissen. Welcher Spieler im Team sorgt für die beste Stimmung in der Kabine, wer legt die schlechteste Musik auf?

Ich kann hier glaub ich keinen explizit rauspicken. Die geile Stimmung kommt durch das coole Team und die verschiedenen Charaktere zusammen. Was die Musik angeht könnte Miro da ein bisschen zulegen (Sorry 😊). Einfach ein paar schnellere Lieder wie z.B. Rise Against von Savior.

Zum Abschluss hast du wie jeder Spieler auch noch die Möglichkeit ein paar Worte direkt an unsere Fans zu richten:

Ich möchte mich zunächst einmal für die Unterstützung in der letzten Saison bedanken. War einfach eine tolle Atmosphäre. Ich hoffe wir können das dieses Jahr zusammen übertreffen und einen nächsten großen Meilenstein erreichen. Auf eine großartige Saison!!!

 

Schon morgen dürft ihr übrigens erfahren, mit wem sich unser junger Stürmer in Zukunft auf den Weg nach Pforzheim machen wird, wenn wir euch unseren nächsten Neuzugang präsentieren können. Seid gespannt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.