Erstes Heimspiel – erneuter Sieg!

Teile diesen Beitrag

Lange haben diese Stadt, diese Region und nicht zuletzt unsere Fans auf diesen Abend warten müssen! Die aktuelle Pandemie hatte den Bisons ja bekanntlich einen ordentlichen Strich durch die Rechnung gemacht und das Eis in der heimischen Eishalle zum schmelzen gebracht.

Nachdem das zwingend notwendige Impfzentrum seine Arbeiten Ende September beendet hat, durften die Bisons ihr so geliebtes Wohnzimmer in den letzten Wochen wieder einrichten.

Wer es noch nicht gesehen hat, dem lass das gesagt sein: Tobias Nuffer und sein Team haben ganze Arbeit geleistet und sind aktuell nur noch dabei die „Dekoration“ zu verfeinern!

Am gestrigen Freitag hatten die Kufencracks des EV Ravensburg die Ehre, das erste Heimspiel der Bisons mitzugestalten. Natürlich ging es um Punkte, natürlich gab es keine Geschenke, aber für viele Beteiligten stand die Neueröffnung der Heimspielstätte mit Sicherheit auch im Mittelpunkt.

Bei den Bisons auf dem Eis, war der Fokus aber schnell auf die Begegnung gegen die Mannschaft aus Oberschwaben gerichtet. Beide Teams schenkten sich nichts und kämpften fair um jeden Zentimeter Eis. Es entwickelte sich ein flottes Spiel, jedoch erstmal ohne Treffer.

In der 17. Minute war es den Gästen aus Ravensburg vorbehalten das erste Tor zu erzielen (0:1). Die Antwort der Bisons kam aber postwendend, Leon Rausch glich eine halbe Minute später aus (1:1).

Auch im Mittelabschnitt schenkten sich beide Teams nichts und es erfolgten mehrere Möglichkeiten mit einem Überschuss an Chancen auf Seiten der Hausherren. Keine fünf Minuten waren nach der Pause absolviert, als es durch Martin Juricek Zählbares zu vermelden gab. Nach Zuspiel von Marco Trenholm, hatte er seine Bisons in Front gebracht.
Als Maurice Pietzka in der 28. zum Abkühlen geschickt wurde, fand Ravensburg eine Möglichkeit und traf zum 2:2.
Ein jetzt etwas ruppigeres Aufeinandertreffen sollte bis zur nächsten Pause unentschieden bleiben.

Dies sollte und musste sich im Schlussakkord ändern und Fabio Laule tat dies auch kurz nach dem Pausentee. Trainer John Kraiss hatte seine Männer nochmal eingeschworen und seine Worte hatten Wirkung gezeigt. Erneut war es ein Zuspiel von Marco Trenholm, erneut waren die Bisons frei vor dem Gehäuse der Oberschwaben und änderten den Spielstand auf 3:2.

Auch der nächste Treffer wurde auf Seiten der Bisons erzielt. Das 4:2 durch Leon Rausch in Überzahl (4:2), hielt aber nur bis zur 55. Minute stand (4:3). Martin Juricek hatte aber wenige Sekunden vor dem Schlusspfiff keine Mühe den Puck ins verwaiste Tor der Gäste unterzubringen und markierte so das 5:3 für die Bisons und brachte damit die nächsten Punkte auf das Konto der Goldstädter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.