Bisons unterliegen in Zweibrücken mit 5:3

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Es hätte auch durchaus anders ausgehen können. Von Beginn an übernahmen die Männer um Kapitän Hemmerich das Geschehen und zeigten den Willen drei Punkte aus Zweibrücken zu entführen. Es kam aber anders aus Sicht der Goldstädter. Die Hornets machten aus einer der wenigen Möglichkeiten das 1:0. Eine fragwürdige Spieldauerstrafe gegen Pforzheims Urgestein Steffen Bischoff schwächte das Team der Pforzheimer sichtlich. Zwar überstand man die Überzahl der Gastgeber schadlos, es kostete aber mehr Kraft als es den Bisons lieb war.

Dies sorgte im Mittelabschnitt, zusammen mit unnötigen Strafen, für ein zwischenzeitliches 3:1 nach 40 Minuten für Zweibrücken. Nach einem Schuss von Marc Hemmerich hatte Marco Trenholm abfälschen können und damit die Bisons auf die Anzeigetafel gebracht.

Geplant war eine Aufholjagd im Schlussdrittel, die Hornissen zeigten ihre Stachel und trafen doppelt in den letzten 20 Minuten. Zwar schafften es die Bisons noch mit zwei Treffern von Martin Juricek am Zwischenstand etwas zu ändern, für Punkte hat es aber leider nicht gereicht. Pech im Abschluss und zu viele Strafzeiten kosteten am Ende den erhofften Auswärts-Erfolg.

Für die Bisons heißt es bereits am kommenden Wochenende Augen auf und volle Konzentration. Am Samstag gastiert das Team in Bietigheim, bevor es am folgenden Tag nach Mannheim zu EKU geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.