Ein Rhino für die Bisons – Kick kommt

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Überschrift könnte auch lauten: „Vom Airpark in die Goldstadt“. Michael Kick wird in der hoffentlich bald beginnenden neuen Saison das Trikot der Bisons tragen. Der gebürtige Bühler ist mit seinen 28 Jahren im besten Eishockey-Alter und kann auf viel Erfahrung zurückgreifen. Seit dem Jahr 2012 schnürte der 1,90 cm große Verteidiger seine Schlittschuhe für die Flugplatz-Mannschaft. In den Jahren davor war der gut 99 Kilo wiegende Defender für Freiburg aktiv.

Der sportliche Leiter Benjamin Frick kennt den Neuzugang schon lange und freut sich sehr:

„Der Michael wird eine wirkliche Bereicherung für die Defensive der Bisons sein. Als Defensiv-Verteidiger ist er in der Regionalliga eine feste Größe und bekannt für sein hartes, aber faires Spiel. Auch sein Schlagschuss ist dem ein oder anderen Keeper bekannt. Mit Michi holen wir eine Menge Erfahrung nach Pforzheim, gerade auch für die jüngeren Spieler wird er eine große Stütze sein.“

Michael Kick kann es kaum erwarten:

„Ich stand mit dem sportlichen Leiter der Pforzheim Bisons, Benny Frick, in regelmäßigen Kontakt. Er hat mir viel über die strukturierte Organisation der Bisons berichtet. Auch ich selbst war über die Professionalität des Vereins positiv erstaunt.

Das sehr ausführliche Gespräch mit Bisons Coach John Kraiss hat gezeigt, dass es eine klare Vision für den Eishockey Sport in Pforzheim gibt. An genau dieser Vision möchte auch ich teilhaben. Nach fast 10 Jahren in Hügelsheim möchte ich daher diese neue sportliche Herausforderung annehmen und mich den Bisons anschließen.

Mein Ziel ist es, mich schnell in das Team zu integrieren und durch meine Leistung einen ganz persönlichen Teil dazu beitragen, dass die Bisons in der Liga ihren verdienten Stellenwert einnehmen und gefürchtet werden. Ich freue mich schon sehr auf die Stadt Pforzheim, das Team und die Fans.“

Der von seinen Freunden „Kicki“ genannte Zugewinn wird bei den Bisons mit der Nummer #24 auflaufen.

An dieser Stelle möchten wir noch erwähnen, dass die Rückerstattung der Dauerkarten noch bis Monatsende möglich ist. Natürlich freuen wir uns über die Spenden die uns bis jetzt schon zu Teil geworden sind!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.