Doppeltes Glück für die Bisons – Meiko folgt seinem Vater nach Pforzheim

Teile diesen Beitrag

Mit dem 17-jährigen Meiko Glück verpflichten die Pforzheim Bisons einen weiteren Spieler für die kommende Saison. Der 95 Kilo schwere Sohn von Co-Trainer Michael Glück ist zwar der zweite Neuzugang in Pforzheim, aber dennoch nicht gänzlich unbekannt. Bereits in der Vergangenheit hatte er mehrere Trainings mit „den Großen“ freiwillig absolviert und hier sein Können unter Beweis gestellt.

Der 1,76 große Verteidiger hat seine Wurzeln in Mannheim und konnte durch Einsätze bei den Eisbären aus Eppelheim auch schon Regionalliga-Luft schnuppern.

Auch Iserlohn gehört zu den Stationen des kantigen Spielers. In Pforzheim will er jetzt unter den wachsamen Augen seines Vaters den nächsten Schritt machen. Michael Glück freut sich für seinen Sohn und auch Cheftrainer John Kraiss äußert sich positiv:

„Meiko Glück ist ein junger, talentierter, hungriger und ehrgeiziger Spieler, der über ein gutes Körperspiel sowie über einen guten Schuss verfügt. Er hat keine Angst ins Körperspiel zu gehen und will sich behaupten, egal wer sein Gegenspieler ist, obwohl er neben dem Eis ein ganz ruhiger Typ ist.

Selbstverständlich ist Meiko noch jung wird sehr hart trainieren müssen, aber ist er sehr lernfähig. Daher freut es mich, dass er die Weiterentwicklung und Förderung in Pforzheim absolvieren möchte.“

Wir wünschen Meiko im Trikot mit der Nummer #13 viel Erfolg als junger Bison!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.