Bisons vs EVR Endergebnis 3:2

Erstes Spiel – erster Sieg!

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Ein hartes Stück Arbeit, mit einem glücklichen aber nicht unverdienten Sieger.

Am Sonntag starteten die Bisons ihr Abenteuer Regionalliga mit einem vorgezogenen Heimspiel gegen den EV Ravensburg. Coach John Kraiss konnte für den ersten Auftritt seiner Mannschaft fast aus den Vollen schöpfen und schickte gut drei Reihen aufs Eis des Pforzheimer Eissportzentrums. Sein Gegenüber auf Seiten der Gäste, Martin Valenti, hatte ebenfalls bis auf 2-3 Personalien alle Mann an Bord.

Das erste Drittel startete mit wütenden Angriffen der oberschwäbischen Gästen. Janis Wagner im Gehäuse der Bisons wurde nicht langweilig. Die Hausherren wurden über weite Strecken in Ihrer eigenen Zone eingeschnürt und konnten nur mit viel Glück die ersten 20 Minuten ohne Gegentreffer überstehen.

Im zweiten Drittel versuchten die Puzzlestädter zwar unvermindert weiter das Gehäuse der Hausherren unter Beschuss zu nehmen, die Bisons konnten sich aber immer wieder befreien und setzten selber Akzente nach vorne. Diese Bemühungen wurden schon nach kurzer Zeit belohnt. Gut zwei Minuten war das Mitteldrittel alt, da versuchte es Sven Jacobaschke mit einem Distanzschuss und hatte sehr zur Freude seiner Kameraden Erfolg. Der platzierte Schuss landete hinter Torhüter Heckenberger im Kasten der Gäste (1:0).
Ein weiteres sehr umkämpftes Drittel blieb weiter lange ohne weiteren Treffer, wurde aber überschattet von einer Verletzung aufseiten der Ravensburger. An dieser Stelle natürlich gute Besserung an den Verletzten! 12 Minuten dauerte es bis die Mannschaft aus Oberschwaben das Bollwerk der Goldstädter durchbrechen konnte. Eine Unachtsamkeit in der Defensive der Hausherren sorgte für den durchaus verdienten Ausgleich (1:1).
Die restlichen Minuten waren alles andere als langweilig, einen weiteren Treffer konnte aber keines der beiden Teams erzielen.

So ging es mit einem Gleichstand in den Schlussabschnitt. Die Bisons fanden immer besser in ihr erstes Spiel und erarbeiteten sich mehrere gute Möglichkeiten den Spielstand zu verändern, scheiterten jedoch immer an dem Schlussmann der Gäste oder an einem zu ungenauen Abschluss. In der 35. Minute konnte Maurice Pietzka aber seine wie einstudierte Siegerpose zeigen. Der mit Gardemaßen ausgestattete Stürmer hatte Heckenberger im Tor der Ravensburger überwinden können und brachte seine Farben erneut in Front (2:1). Die zwischenzeitliche Euphorie wurde aber nach wenigen Minuten wieder gebremst. Ravensburg traf zum 2:2 und stellte den Gleichstand wieder her. Aber Pforzheim spürte es, hier war mehr drin, hier war was zu holen. Dies dachte sich auch Maurice Pietzka und schoss seine Mannschaft in der 52. Minute zum 3:2. Auch wenn Ravensburg alles versuchte und sich noch einige Möglichkeiten erarbeitete, die Bisons gaben die Führung nicht mehr her und warfen sich in sämtliche Schüsse und verteidigten wie ein Mann den knappen Vorsprung.
Arbeit und Fleiß wurden belohnt und nach 60 Minuten hieß es: „Heimsieg für die Bisons“!

Damit starteten die Bisons mit drei Punkten in die neue Saison und können sich jetzt eine Woche erholen und sich vorbereiten auf die nächste Aufgabe. Kommenden Sonntag gastiert dann der amtierende Meister der RLSW in Pforzheim. Bietigheim wird um 19:00 Uhr zum nächsten Tanz erwartet.

Hoffentlich wieder vor einer ähnlichen Kulisse wie am Sonntag mit ihren tollen Fans auf den Rängen!

Sieg gegen den EVR

Bild: Maurice Pietzka nach seinem ersten Treffer Bildquelle: Stefan Fränkle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.