Aktuelles

Alle News und Berichte zu den Pforzheim Bisons

Überraschende Niederlage für die Bisons

Auch beim Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft der Mad Dogs Mannheim geb es keine Punkte für die Bisons. Am Ende hieß es 2:5 (0:1/1:2/1:2) aus Sicht der Pforzheimer.

Im ersten Drittel fanden sich beide Mannschaften schnell auf dem Eis zurecht. Beide Goalies konnten sich mehrfach auszeichnen. Nach zwölf Minuten öffnete sich zum ersten Mal die Tür zur Kühlbox, doch das Powerplay der Mad Dogs dauerte lediglich acht Sekunden, denn schon durfte auch ein Mannheimer auf der Strafbank platznehmen. Luca Werner nahm eine Vorlage von Sebastian Fuchs auf und ließ Tobias Nuffer im Kasten der Bisons keine Chance und erzielte die Führung für die Kurpfälzer (17.). Mit dieser knappen Führung ging es in die erste Pause. Das zweite Drittel begannen die Bisons noch in Unterzahl, doch die Bisons ließen wenig zu. Nach vier gespielten Minuten im Mittelabschnitt schlugen die Gastgeber durch Mirco Majewski zu und erhöhten auf 2:0. Genau 60 Sekunden später schlug die schwarze Hartgummischeibe erneut im Gehäuse der Bisons ein und Carsten Haas bejubelte seinen Treffer zum 3:0. Die Bisons wirkten durch den Doppelschlag zunächst verunsichert, doch durch zwei Hinausstellungen gegen die Gastgeber, kämpften sich die Bisons zurück ins Spiel. Brar Momme Rickmers nutzte die Druckphase der Bisons zum 1:3-Anschluss. Im weiteren Verlauf kamen beide Teams zu guten Einschussmöglichkeiten, es sollte allerdings zunächst beim 3:1 bleiben. Im Schlussdrittel versuchten die Bisons den schnellen Anschluss, doch in der 46.Minute waren die Mad Dogs wieder erfolgreich und Mirco Majewski netzte den Puck zum 4:1 in die Maschen. Nur knapp 90 Sekunden später traf erneut Brar Momme Rickmers für die Bisons zum 2:4. Neun Minuten vor dem Ende machten sich die Bisons das Leben selbst schwer, denn die beiden Unparteiischen schickten gleich drei Spieler innerhalb von 114 Sekunden auf die Strafbank. Die Mad Dogs wollten die Entscheidung, doch Tobias Nuffer war immer zur Stelle. Genau in dem Moment, als mit Steffen Bischoff der letzte Bison wieder aus der Kühlbox aufs Eis zurückkehrte, trafen die Mannheimer durch Oliver Zbaranski zum 5:2-Endstand.

Erst am Abend zuvor besiegten die Mad Dogs Mannheim 1b die Reserve der Stuttgart Rebels klar mit 11:0. Dennoch gehen die drei Punkte in die Landeshauptstadt, denn wegen Einsatzes eines nicht spielberechtigten Akteurs wurde das Spiel vom Verband mit 5:0 für Stuttgart gewertet.

Am kommenden Sonntag, 11.03.2018 findet das nächste Heimspiel der Bisons gegen die Black Eagles Reutlingen in der St.-Maur-Halle statt. Das erste Bully erfolgt um 18:30 Uhr.

Antworten