Spitzenreiter Spitzenreiter – Heimsieg als Weihnachtsgeschenk!

Teile diesen Beitrag

Kurz vor dem Weihnachtsfest erreichten die Bisons am gestrigen Freitag ein wichtiges Zwischenziel, welches nach dem ungefährdeten 13:0 Heimsieg gegen die Eisbären aus Eppelheim auch ergiebig gefeiert wurde. Durch den auch in der Höhe verdienten Kantersieg, sind die Pforzheimer jetzt alleiniger Tabellenführer!

Zwölf Siege an Stück, keinen einzigen Punkt mehr hergegeben und nach dem ersten und verlorenen Spiel gegen Zweibrücken, fast nur noch deutliche Ergebnisse.

Mit dem aktuell stärksten Torhüter der Liga, startete Janis Wagner im Gehäuse der Goldstädter. Er bekam von Anfang nur wenig zu tun und sah seine Vorderleute schnell und gezielt nach vorne spielen und durfte mit seine Kameraden bereits nach wenigen Minuten die Hände nach oben strecken. In der vierten Minute traf Neuzugang Waldemar Wehrle zum 1:0 für sein neues Team. Das Zuspiel zu seinem ersten Treffer, steuerte Miroslav Vasilev bei. Innerhalb von nur drei Minuten erhöhten die Bisons erst auf 2:0 und und wenig später auf 3:0. Torschützen waren hier Martin Juricek und Leon Rausch, die Assistenten waren Miroslav Vasilev, Marco Trenholm und Waldemar Wehrle. Marcel Kappes im Tor der Eisbären hatte nach diesem schnellen Spielverlauf Feierabend, an seiner Stelle hütete jetzt Kai Wieland die Höhle der Eisbären. Er konnte sein Gehäuse lange sauber halten, hatte in der 18. Minute aber keine Chance, gegen den Angriff von Waldemar Viller. Dieser erhöhte nach Pass von Miroslav Vasilev auf 4:0.

Das Mitteldrittel bot ein ähnliches Bild wie die ersten 20 Spielminuten. Die Bisons bestimmten das Geschehen und Eppelheim versuchte mit legalen und illegalen Mitteln den Spielfluss der Hausherren zu stoppen. Es entwickelte sich eine aggressive Partie mit Strafen auf beiden Seiten. Diese wurden nur unterbrochen durch die Treffer von Marco Trenholm zum 5:0, das 6:0 durch Martin Juricek, das 7:0 und das 8:0 durch Miroslav Vasilev.

Der Schlussakkord verlief ähnlich einseitig wie die beiden anderen Abschnitte. Auch hier bestimmten die Männer um Tim Brenner das Geschehen. Fünf weitere Treffer konnten die Bisons erzielen und die Schreiberlinge des Punktgerichts bekamen einiges zu tun. Unterbrochen von einer Strafe gegen Maurice Pietzka, durften Martin Juricek, Michael Kick, Leon Rausch und erneut Miroslav Vasilev sich auf dem Bogen eintragen lassen.

Mit diesem Ergebnis verabschieden sich die Bisons in den verdienten Urlaub und können sich jetzt ein wenig erholen und sich auf die nächsten Aufgaben vorbereiten.

Dieser Beitrag wird gesponsert von carat.art und Delker Optik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.