Tierisch und verrückt – Bisons treffen auf Mad Dogs

Teile diesen Beitrag

Am kommenden Sonntag empfangen die Cracks der Bisons im nächsten Heimspiel die Mannheimer Maddogs. Die Mannschaft aus der Quadratestadt war bereits Gegner des Teams von John Kraiss. Im Hinspiel in der Nebenhalle — der großen Mannheimer Arena —waren die Bisons am Ende die erfolgreichere Mannschaft und konnten nach einem 5:1 Auswärtssieg drei Punkte mit an die Enz nehmen.

Auch beim kommenden Aufeinandertreffen sollte die Devise sein, die Punkte in der Goldstadt zu behalten. Eine machbare Aufgabe, wenn man nur auf den Tabellenplatz und die Ergebnisse der verrückten Hunde schaut. Das Team um Kapitän Tim Brenner sollte aber auch diesen Gegner nicht unterschätzen und hat sich im Training diese Woche intensiv auf die kommende Aufgabe vorbereitet.

In elf Spielen konnte das Team der Maddogs vier Siege für sich verbuchen, musste aber auch siebenmal das Eis ohne Punkte verlassen. Sollten die Männer im auffälligen Gelb-Schwarzen Dress mit genügend Spieler nach Pforzheim kommen, wird es sicherlich wieder ein hartes Stück Arbeit, die Punkte im Eissportzentrum zu behalten.

Die Bisons hoffen natürlich auf die Unterstützung ihrer Fans und freuen sich auf das Spiel vor lautstarker Kulisse.

Topscorer Miroslav Vasilev ist schon ganz heiß auf das nächste Spiel: „Vor den eigenen Fans zu spielen macht einfach unglaublich viel Spaß. Es ist toll, wie laut es immer von den Rängen runter schallt! Bei mir sorgt eine gute Stimmung immer für ein paar extra km/h auf dem Eis! Wir haben gegen die Maddogs ja schon mal gewonnen und ich denke, wenn wir an unsere Leistung gegen Zweibrücken anknüpfen können, wird es sehr schwer uns zu schlagen!“

Es gilt weiterhin die Alarmstufe zwei und somit die 2G+ Regelung.

Tickets für das Spiel findet ihr auf Eventim oder an der Abendkasse!!!

Dieser Beitrag wird gesponsert von carat.art und Delker Optik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.