Bisons sind bereit – Am Wochenende geht’s los!

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Seit August sind die Bisons als Mannschaft im Training und in der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Regionalliga aktiv. Anfangs wurde in Pforzheim und Mannheim noch ohne Eis trainiert, bevor es in Heilbronn und Bad Liebenzell dann endlich aufs Eis ging.

Einen Großteil des Kaders konnten die Verantwortlichen der Bisons für ein weiteres Jahr in der Goldstadt begeistern. Mit Kapitän Peter Gorel, Christian Bitzer, Momme Rickmers und Jonas Breier entschieden sich lediglich vier Akteure gegen die Bisons. Wobei man erwähnen muss, dass es bei Peter Gorel leider nicht mehr möglich war, Beruf und Hobby mit einander zu vereinen, ohne den hohen Anspruch an sich und seine Leistungen zu enttäuschen. Christian Bitzer bleibt den Bisons zudem weiterhin in einer Funktion neben dem Eis erhalten und Momme Rickmers hielt sich eine Rückkehr in die Goldstadt nach seinem Auslandsaufenthalt offen.

Als neuer Kapitän wird Routiniers Marc Hemmerich seine Bisons in der kommenden Saison anführen und dabei von seinen Assistenten Steffen Bischoff und Christian Pister unterstützt werden.

Einige Neuzugänge durften die Kufencracks aus der Goldstadt ebenso vermelden. Mit Lionel Holtschneider, Fabio Laule, Marc und Tim Brenner sowie Michael Kick kommen insgesamt fünf Spieler mit viel Erfahrung nach Pforzheim. Dazu können John Kraiss und Michael Glück auch noch mit drei weiteren jungen Talenten planen. Meiko Glück, Johannes Baehr und Dominik Sellnow sind fest im Kader mit eingeplant. Auf den Ausländer-Position bekommen mit den Angreifern Martin Juricek und Miroslav Vasilev zwei bekannte Gesichter aus dem vergangenen Jahr das Vertrauen der Goldstädter.

Die Vorbereitung zeigte Licht und Schatten. John Kraiss konnte zu keiner Zeit auf alle Akteure setzen, sah aber stets eine Mannschaft die kämpfte und ihre Sachen zu 100% annahm. Am Ende konnten die Bisons zwei ihrer vier Vorbereitungsspiele gegen die bayerischen Landesligisten Bad Aibling und Bad Wörishofen für sich entscheiden, mussten aber auch zwei schmerzhafte, wenn auch knappe Niederlagen gegen die Teams aus Ravensburg und Bietigheim einstecken. Insgesamt ist Headcoach John Kraiss aber zufrieden:

„Durch die lange und intensive Vorbereitung konnten wir uns gut auf die kommende Saison vorbereiten. Wir sind immer noch der Aufsteiger und sind uns dieser Rolle bewusst. Wir müssen noch viel arbeiten und werden das auch tun. Es wird ein stetiger Prozess sein, in jedem Training und in jedem Spiel! Meine Jungs sind aber bereit, ich bin es auch und unsere Fans sind es bestimmt nicht weniger!“

Bereits am kommenden Sonntag, den 26.09.2021 steht das erste Pflichtspiel der neuen Regionalligasaison an, wenn der Puck um 18:00 Uhr in der ICE-Arena Zweibrücken bei den gastgebenden Hornets eingeworfen wird. Bis zum ersten Heimspiel müssen sich die Fans allerdings noch gedulden. Erst am Freitag, den 05.11.2021 ist nach insgesamt 7 Auswärtsspielen am Stück der EV Ravensburg zu Gast in der St. Maur Halle. Grund für die lange Wartezeit ist die bekannte Thematik rund um das Kreisimpfzentrum, das aktuell noch in der Pforzheimer Eishalle beheimatet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.