Zwei neue Spieler für die Bisons

Zwei Neue – aber nur ein Neuzugang

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Verantwortlichen der Bisons haben mit zwei weiteren Personalien ihre Kaderplanungen vorerst abgeschlossen.
Nachdem am Wochenende die zweite und letzte Kontingentstelle mit dem Tschechen Miroslav Vasilev besetzt wurde, haben die Goldstädter sowohl im Sturm, als auch in der Defensive nochmal nachgelegt.

Mit Momme Rickmers kehrt ein alter Bekannter zurück in die St. Maur Halle nach Pforzheim. Der 190 cm grosse Verteidiger wird mit seinen 90 Kilogramm und seiner Erfahrung in der Regionalliga für weitere Stabilität in der Abwehr sorgen. Der 24-jährige Student für Verfahrenstechnik wechselt von den Baden Rhinos zurück an die alte Wirkungsstätte.

Der vorerst letzte Neuzugang hört auf den Namen Jonas Breier. Der gelernte Stürmer kommt wie schon einige andere Spieler aus dem Icehouse in Eppelheim nach Pforzheim. Die Bisons verpflichten mit dem 1,85 cm großen und fast 90 Kilo schweren Mittelstürmer einen pfeilschnellen Mann, der in der Offensive mit seiner Schnelligkeit für mehr Durchschlagskraft sorgen soll.
Der Bisons-Trainer äußert sich natürlich auch sehr positiv: „Um in der Regionalliga bestehen zu können, brauchen wir einen breiten Kader und eine gute Qualität in unseren Reihen. Beide Männer haben in den vergangenen Wochen ihre Eigenschaften zeigen und mich überzeugen können. Es sind gute Skater, die eine tolle Präsenz auf dem Eis haben. Jonas und Momme passen aber auch charakterlich hervorragend zu uns!“

Jonas Breier wird das Jersey mit der Nummer #88 tragen. Momme Rickmers hat sich für die Nummer #5 entschieden.

Momme Rickmers #5

Momme Rickmers #5 Bildquelle: Ilja Manheim/Pforzheim Bisons

Jonas Breier #88

Jonas Breier #88 Bildquelle: Ilja Manheim/Pforzheim Bisons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.