Bisons sichern sich vorzeitig die Meisterschaft und den Aufstieg

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Nachdem das Seniorenteam im Sommer auf wichtigen Positionen verstärkt wurde, war schon nach der Vorbereitung klar, dass die Bisons ganz oben mitspielen können.

 

Der Meisterschaftsstart war dann auch sehr erfolgreich und es dauerte bis in den Dezember, ehe das Team die erste Niederlage einstecken musste.

 

Das Team um Abteilungsleiter Tobias Nuffer im Tor und Coach Ken Filbey konnte sich jedoch wieder aufraffen und gewann auch in der Folgezeit ihre Spiele, sodass der Abstand auf den härtesten Verfolger, Vorjahresmeister Esslingen, wieder etwas vergrößert werden konnte.

 

Dennoch war eine leichte Nervosität nicht zu verleugnen, denn auch der Druck nahm gleichzeitig zu, wollte das Team doch jetzt, in einer fast perfekten Saison auch die Meisterschaft eintüten. Die Nervosität gipfelte dann in einem sehr schwachen Spiel in Reutlingen, welches auch zur Überraschung aller verloren ging.

 

Das Team und der Staff hatten jedoch eine Antwort bereit, und im wohl entscheidenden Spiel zu Hause gegen Esslingen fand das Team auf die Siegerstraße zurück. Die entscheidenden 3 Punkte wurden in Eppelheim problemlos eingefahren.

 

Wir bedanken uns bei allen Sponsoren, Gönnern, Helfern und Fans für die Unterstützung in dieser Saison, und hoffen, dass wir die Erfolgsgeschichte des Eishockeys in Pforzheim nächste Saison noch weitere Kapitel hinzufügen dürfen, dann in der Regionalliga Südwest.

  

Was wird neu sein in der Regionalliga:

Auf der Trainerposition wird es in der Regionalliga eine Veränderung geben. Meistercoach Ken Filbey wird von John Kraiss abgelöst. Eine Strategieänderung sowie der Zeitmangel von Ken Filbey machen diesen Schritt nötig. Die Bisons danken ihm für seine unermüdliche Arbeit in den vergangenen Jahren.

Ken Filbey: „Was gibt es Schöneres als sich mit dem Meistertitel von den Bisons zu verabschieden.“

Der neue Headcoach, John Kraiss, ist ein junger motivierter Trainer, der die Regionalliga bestens kennt. In der abgelaufenen Saison trainierte er die Eisbären Eppelheim in der Regionalliga. Als Spieler war er lange Zeit für die Eisbären Heilbronn in der Regionalliga unterwegs, auch Oberligaluft hatte er bereits geschnuppert. John liebt den Eissport und möchte Spiele über den Charakter der gesamten Mannschaft und einer Teamleistung gewinnen. Offene und freundliche Persönlichkeit, die gerne anpackt und uns als Verein und Team weiterbringen wird.

 

Ein Großteil der Mannschaft wird auch in der Regionalliga zum Kader gehören. Die größten Veränderungen wird es allerdings in den ersten beiden Reihen geben, da hierfür sechs bis acht Spieler verpflichtet wurden bzw. noch werden. Zudem wird die Position des Torhüters mit zwei neuen Gesichtern besetztet. Die Namen der Neuzugänge werden wir zu gegebener Zeit veröffentlichen.

 

Der Nachwuchs wird auch weiterhin gefördert. So wird es auch in der Saison 2020/2021 wieder eine Spielgemeinschaft mit Balingen und Reutlingen in den Bereichen von der U7bis zur U20 geben. Somit ist auch gewährleistet das unser Nachwuchs bestmöglich ausgebildet wird. Wie bereits in der vergangenen Saison können wir auch weiterhin gewährleisten nur ausgebildete Trainer mit den Kindern aufs Eis zu schicken. Neben der U20 wird es auch eine Landesliga 1b Mannschaft geben, um hauptsächlich Nachwuchsspieler Stück für Stück an die Regionalliga Mannschaft heranzuführen.

 

In der Regionalliga ticken die Uhren anders, daher benötigen wir auch eine gute Organisation. Mit dem Pächter des Eissportzentrums wurde bereits besprochen, dass einiges in der Halle noch Regionalligatauglich umgebaut wird. Vom Getränkestand über den VIP Raum bis hin zum Zeitnehmertisch gibt es einiges zu tun. Des Weiteren werden Fans und interessierte auf unserer Homepage einige ehrenamtliche Stellen finden können, da wir definitiv noch Verstärkung im Bereich der Helfer rund um die Spieltage benötigen.

 

Auch im Eiskunstlauf wird es kleine Veränderungen geben. Sonja Adalbert wird die Eiskunstlauf Abteilung weiterhin leiten, darüber hinaus erhält die Abteilung eine zusätzliche Eiszeit in der kommenden Saison, um noch eine bessere Ausbildungsarbeit leisten zu können. Mit Office Training/Sommertraining, das vsl. ab Mai beginnen wird sowie den zusätzlichen Stunden im Winter können wir Stück für Stück auch hier mehr in den Leistungssport vorstoßen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.