Bisons fehlen 54 Sekunden zum Sieg

Teile diesen Beitrag
  •  
  •  
  •  
  •  

Die Pforzheim Bisons mussten am Samstagabend eine unglückliche 6:7 (1:1/5:4/0:2)-Niederlage bei der ESG Esslingen hinnehmen.

 

Das Spiel begann zwischen den beiden Topteams der Landesliga Baden-Württemberg sehr ausgeglichen. Nach zwei Minuten wurde der Druck der Bisons bedingt durch ein Powerplay größer, die Führung sollte jedoch nicht fallen. Besser machten es die Esslinger, die ihr erstes Überzahl durch Lars Schmohl zur 1:0-Führung nutzen konnten (11.). Nur 31 Sekunden später stand Martin Juricek goldrichtig und markierte den Ausgleich für die Bisons. Die späteren Strafzeiten auf beiden Seiten brachten zunächst keine Veränderung auf der Anzeigetafel. Im Mittelabschnitt ging es Schlag auf Schlag. Nur 18 Sekunden nach Wiederbeginn netzte Sidney Körper in doppelter Überzahl zur 2:1-Führung für die Gäste aus der Goldstadt ein. Sergej Wittmann erhöhte knapp drei Minuten später auf 3:1. Die Gastgeber ließen allerdings nicht locker, so dass sich Tobia Nuffer im Kasten der Bisons auszeichnen konnte. Nach 25 Minuten war erneut Lars Schmohl im Powerplay erfolgreich und traf zum 2:3-Anschluss. Nun drängte Esslingen auf den Ausgleich, knapp drei Minuten später war erneut Lars Schmohl zur Stelle und traf zum 3:3-Ausgleich (28.). Das anschließende Unterzahlspiel überstanden die Bisons schadlos. Als die beiden Unparteiischen erneut einen Esslinger Eishockeycrack auf die Strafbank schickten, zogen die Bisons ein gutes Powerplay auf und gingen durch Patrik Vogl mit 4:3 in Führung (33.). Nur 77 Sekunden später konnte auch die ESG Esslingen ein Überzahlspiel erfolgreich gestalten und Steffen Fink bejubelte das 4:4. Der offene Schlagabtausch im zweiten Drittel setzte sich fort, denn Bisons-Topscorer Martin Juricek brachte seine Farben mit 5:4 in Führung (37.). Als zwei Minuten vor der Drittelpause Patrik Vogl in Überzahl das 6:4 für die Bisons erzielen konnte, wähnten sich die Bisons schon mit dieser zwei-Tore-Führung in der Pause, doch nur 30 Sekunden später konnten die Schwaben von der Neckarinsel den Anschluss zum 5:6 erzielen. Im Schlussabschnitt drängten die Esslingen auf den Ausgleich, Tobias Nuffer stand allerdings sicher und verhinderte einen weiteren Torerfolg der Gastgeber. Auch die Bisons blieben gefährlich, doch Alexander Kurka im Gehäuse der ESG Esslingen hielt seinen Kasten ebenfalls sauber. Als knapp drei Minuten vor dem Ende Maurice Pietzka in der Kühlbox platznehmen musste, bekam Esslingen eine große Chance zum Ausgleich. So nutzte 54 Sekunden vor der Sirene Lars Schmohl dieses Powerplay mit seinem vierten Treffer an diesem Abend zum 6:6-Ausgleich. Als bereits die Zuschauer mit einem Penaltyschießen rechneten, nutzte sieben Sekunden vor dem Ende Michael Fink ein Zuspiel von Steffen Fink zum 7:6-Endstand. So mussten die Bisons nach zehn Siegen in Serie ihre erste Saisonniederlage hinnehmen.

 

Am kommenden Samstag, 21.12.2019 um 19:45 Uhr steht für die Bisons das letzte Spiel des Jahres auf dem Programm. Dann sind sie bei den Eisbären Balingen zu Gast. Das erste Spiel des neuen Jahres findet am Sonntag, 12.01.2020 um 19:00 Uhr im heimischen Eissportzentrum statt. Die Bisons empfangen dann die Eisbären Eppelheim 1b.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.