Aktuelles

Alle News und Berichte zu den Pforzheim Bisons

Bisons machen es deutlich

Die Pforzheim Bisons besiegten am Sonntagabend die zweite Mannschaft der Mad Dogs Mannheim deutlich mit 9:1 (1:1/2:0/6:0).

Die Bisons begannen offensiv, bereits nach 30 Sekunden hatte Rickmers die erste Chance, doch Andre Vorlicek im Kasten der Mannheimer verhinderte die frühe Führung der Hausherren. Die Gäste aus der Kurpfalz machten es besser, denn der erste Torschuss fand den Weg in die Maschen zur 1:0-Führung für die Gäste durch Robin Saam (3.). Knapp 90 Sekunden später scheitert Bischoff zunächst knapp, er setzte jedoch nach und schob die schwarze Hartgummischeibe zum vielumjubelten Ausgleich ein (5.). Die Bisons machten nun Druck auf das Mannheimer Gehäuse, doch die Scheibe wollte zunächst nicht mehr über die Linie, so dass es mit dem Unentschieden in die erste Pause ging. Kurz nach Wiederbeginn mussten die beiden Unparteiischen die erste Strafe gegen die Bisons aussprechen, doch die Gäste aus der Kurpfalz konnten sich nicht im Angriffsdrittel festsetzen. In der 23. Minute hatte Marius Lorenz eine Riesenchance, doch die Latte verhinderte die Führung. Im ersten Überzahlspiel der Bisons war es dann soweit, denn Steffen Bischoff nutzte ein schönes Zuspiel von Christian Pratnemer zum 2:1 (26.). Die Bisons wollten die Führung weiter ausbauen, mussten allerdings auf die Konter aufpassen, doch Bisonsgoalie Tobias Nuffer hielt die knappe Führung fest. Hermann Jeckel traf in der 31. Minute nur den Pfosten, so blieb es zunächst beim 2:1. Knapp drei Minuten vor der zweiten Pause war Steffen Bischoff zur Stelle und erhöhte auf 3:1. Anschließend gab es noch ein Powerplay für die Kurpfälzer, die einzige nennenswerte Möglichkeit vergab Dominic Andreou. Die erste Torchance im Schlussabschnitt hatten die Gäste, Nuffer verhinderte mit einer starken Parade den Anschlusstreffer durch Enrique Zapata. Zwei Minuten später lief Steffen Bischoff alleine auf das gegnerische Tor zu, diesmal fand er in Vorlicek seinen Meister. Nun wurde das Spiel von Seiten der Gäste ruppiger, Vladimir Viller nutze eine sehr ansehnliche Kombination in Überzahl zum 4:1 (50.). Auch das nächste Überzahlspiel konnten die Bisons durch Sergej Wittmann zum Torerfolg nutzen (5:1/52.), nur zehn Sekunden später netzte Valentin Pustosilav zum 6:1 ein. Die Härte auf dem Eis nahm zu und die Schiedsrichter sprachen gegen die Gäste drei weitere Strafen aus. Die Bisons nutzten den Platz auf dem Eis konsequent und Brar Momme Rickmers traf zunächst in doppelter Überzahl zum 7:1 (54.) ehe Christian Pratnemer bei einfacher Überzahl auf 8:1 stellte (55.). Zwei Minuten vor dem Ende checkte Marcel Schmitt den Youngster der Bisons, Valentin Pustosilav, so dass dieser mit dem Kopf gegen die Bande prallte. Den Schlusspunkt des torreichen Schlussabschnitts setzte Steffen Bischoff 39 Sekunden vor der Sirene zum 9:1. Nach dem Spiel wurde Valentin Pustosilav wegen des Verdachts auf Gehirnerschütterung ins Krankenhaus abtransportiert.

Am kommenden Sonntag, 26.11.2017 um 19:15 Uhr geht’s für die Bisons bei den Black Eagles Reutlingen weiter. Das nächste Heimspiel steht am Sonntag, 03.12.2017 um 18:30 Uhr an, dann empfangen die Pforzheim Bisons den Stuttgarter EC 1b.